Was ist ein Doppelboden?

Ein Doppelboden ist ein mit Abstand zum Rohboden aufgeständerter fertiger Boden aus Platten im Raster von 600 x 600 m. Der Zwischenraum kann als Installationsraum für Kabel und Leitungen oder auch zur Klimatisierung genutzt werden.

Wo wird ein Doppelboden benötigt?

 

Ein Doppelboden ist dort sinnvoll, wo viele Leitungen verlegt werden müssen und nachträgliche Änderungen und Modernisierungen erfolgen. Das Problem ist oft, dass Leitungen, die nach heutigem Stand der Technik geplant und verlegt werden (besonders häufig im EDV-Bereich) in wenigen Jahren bereits überholt sind und gegen leistungsfähigere oder neuartige Leitungen ausgetauscht werden müssen. Wenn Sie sich bei der Installation Ihrer Anlagen auf die alten Wandkabeltrassen verlassen haben, werden Sie feststellen, dass die Aufnahmekapazität bald erschöpft und die Verlegung neuer Leitungen aufwändig ist. Der Doppelboden hat den Vorteil, dass jede Platte einzeln, von einer Person und in Sekunden aufgenommen werden kann.

Sie sind flexibel in der Neuverlegung und Änderung von Zuleitungen. Sie sind nicht an den Standort "Wand" für Schreibtische o. ä. gebunden. Die Zuführung von Daten- und Stromkabeln kann über in den Boden eingelassene Bodentanks, Steckdosen usw. erfolgen.

Die Klimatisierung Ihrer Räume, ja sogar der Einbau einer Fußbodenheizung ist über den Doppelboden möglich. Für die verschiedenen Anforderungen an den Boden, in Bezug auf Tragfähigkeit, Anitstatik, elektrische Ableitfähigkeit, Brennbarkeit u. v. m. stehen diverse Plattentypen aus unterschiedlichen Materialien zur Verfügung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Moderne Bodentechnik